Angst (Ländern), Übersterblichkeit & Gefahren von Covid-19

Was hat Angst Covid-19 & Sars-Cov2 zu tun? Durch Angst sind Menschen leichter lenkbar.

Angst

Mit Angst steuert man Menschen

"Es ist wichtig zu erkennen, dass das Hauptinstrument, welches es lokalen und staatlichen Führern ermöglicht, verfassungswidrige Mandate wie das Tragen von Universalmasken, Geschäftsschließungen und drakonische Hausarrestanordnungen umzusetzen, die Angst ist."

Solange die Menschen keine Angst haben, werden sie solchen freiheitsberaubenden Erlassen nicht zustimmen. Das ist eine bekannte Tatsache, und wie Breggin anmerkte, gibt es im Bereich der öffentlichen Gesundheit eine ganze Schule von Forschungsarbeiten darüber, wie man Menschen erschrecken kann, die als "Furchtappell" ("Fear Appeal") bekannt sind. Quelle

 

Angst als strategisches Mittel

Die Quelle eines Problems erschließt sich immer dann, wenn man der Spur des Geldes folgt – und die führt in diesem Fall eindeutig zu den Milliardären; diese behaupten jedoch, dass jede Verbindung, die man zwischen ihnen und der Pandemie herstellt, reine Verschwörungstheorie sei.

Den meisten Menschen ist nicht klar, dass ein Großteil der Furcht und Panik in Zusammenhang mit COVID‑19 schon lange vor dem ersten Auftauchen der Pandemie Ende 2019 in Wuhan klug und akribisch geplant worden war.

Noch nie in der Menschheitsgeschichte ist es vorgekommen, dass Gesundheitsaufklärung so offensiv zensiert und in manchen Fällen sogar aktiv bekämpft wurde; heute ist nur mehr ein einziger Standpunkt erlaubt.

Unsere Freiheit steht auf dem Spiel. Mit Lügen sollen wir dazu gebracht werden, freiwillig auf unsere Rechte zu verzichten und unsere Entscheidungsfreiheit aufzugeben. Statt selbst fundierte Entscheidungen über unsere Gesundheit und die Gesundheit unserer Familien zu treffen, werden wir aufgefordert oder sogar gezwungen, solche Entscheidungen ein paar auserwählten Machthabern und Autoritätspersonen zu überlassen, obwohl diese moralisch fragwürdige Motive haben, in erster Linie ihre eigenen Interessen verfolgen und kaum Rücksicht auf uns nehmen. Quelle

 

Jetzt ist es an der Zeit, sich zu wehren

Wir müssen weiter auf Transparenz und Wahrheit drängen und  auf medizinische Freiheit und persönliche Freiheit bestehen. Lass Dich nicht zum Schweigen zwingen.

Und, was noch wichtiger ist, lass die Angst los. Es ist eine ängstliche Öffentlichkeit, die es der technokratischen Elite erlaubt, die Zukunft zu diktieren und unsere persönlichen Freiheiten wegzureißen. Es ist die Angst, die es der Tyrannei erlaubt, zu gedeihen. Schau Dir die Daten wirklich an, damit Du selbst sehen kannst, dass Panik ungerechtfertigt ist.

@StopReset

»Angst ist eine physiologische Reaktion auf eine Bedrohung. Ihr ganzer Körper steht in Flammen. Sie müssen die Angst abbauen, die Zytokine verringern, sprich, diese Stressreaktion reduzieren. Wenn Ihr Körper entzündet ist, werden Sie Angst verspüren.«

Quelle

Der Master-Plan

 

Die Medikamenten-Tragödie

 

Johns Hopkins: US-Todesrate bleibt trotz COVID-19 normal – Prof. Dr. Genevieve Briand

 

@StopReset: D.h. es sterben nicht mehr Menschen wegen Covid-19, nur statistisch gesehen - wegen falscher Zuordnung.

 

René Gräber Newsletter (20201213) u.a. zu Intensivbetten-Belegung

 

Wie die Regierung Angst zur Kontrolle einsetzt

Das ist wie eine apokalyptische Schlacht; es ist wirklich etwas, von dem ich zu Lebzeiten nie gedacht hätte, dass es passieren würde, etwas, wo alle Werte unseres Landes untergraben werden“, Robert F. Kennedy Jr.

 

@StopReset: Beachten: Geimpfte sterben an ihrer Vorerkrankung, Ungeimpfte an Covid-19. Bsp.

 

Rund 50% Fehlklassifikationen? Zweifel an COVID-19-Todesbescheinigungen

 

 

Die politische Ökonomie der Massenpanik

Quelle

Übersterblichkeit

Wieso in den USA nicht 400'000 Menschen an Covid-19 gestorben sind

Wir sehen oben, dass die Zahl der Todesfälle jedes Jahr um etwa 1 % zu steigen scheint – vorhersehbar, da die Bevölkerung ebenfalls zunimmt. Wenn es also kein Coronavirus gegeben hätte, hätten wir eine Gesamttodesfallzahl von etwa 2.883.386 erwartet, aber die tatsächliche Zahl für 2020 war 2.916.492, oder ein Anstieg von der Norm von 33.106, nicht 400.000. Basierend auf einer Gesamtbevölkerung von 330.849.169 bedeutet dies: Wenn jeder einzelne dieser zusätzlichen Todesfälle auf Covid-19 zurückzuführen wäre, würde dies eine Sterberate von 0,01% bedeuten. Mehr  ++/ Quelle

 

In Brasilien sterben sehr viele Menschen – aber woran?

Die Statistiken über Todesfälle, Impfungen und Testreihen in Brasilien legen einen schlimmen Verdacht nahe. Der Verdacht liegt nahe, dass die markant höhere Mortalität auf die stark zunehmende Verimpfung der neuen Gen-Vakzine zurückzuführen ist – die zeitliche Korrelation ist jedenfalls nicht zu übersehen. Mehr / Noch mehrQuelle

 

Wahrscheinlichkeit, an Covid-19 zu sterben

Letalität (Wahrscheinlichkeit, an einer Krankheit zu sterben): Laut den neuesten immunologischen Studien liegt die Letalität von Covid-19 (IFR) in der Allgemeinbevölkerung in den meisten Ländern bei insgesamt circa 0.1% bis 0.5%, was vergleichbar ist mit den mittelstarken Grippe­pandemien von 1957 und 1968. Quelle

 

Der Tod kommt selten allein … Wie viel „Corona-Todesfälle“ sind eigentlich Opfer von Fehlbehandlungen (18. März 2021)

Mehr ++ / Quelle

 

Andere Gründe für eine Übersterblichkeit

Australien: Extremer Lockdown in Melbourne – mehr Selbstmorde als Covid-Todesfälle. Quelle

 

Pandemie-Reaktionen richten weit mehr Schaden als Nutzen an: Unterbrechungen der medizinischen Versorgungsketten und der Lebensmittelversorgung.Weltweit hungern Millionen von Menschen
wegen der Quarantänen.in San Francisco stieg die Zahl der Selbstmorde in einem einzigen Monat um 1.200%. Todesrate durch die Isolation war doppelt so hoch wie die des Virus selbst. Quelle

 

Die COVID-19-Todesfallstatistik wurde künstlich aufgebläht. Zahlreiche Todesfälle durch Herzkrankheiten, Krebs, Schlaganfälle, Influenza und sogar Unfälle oder Selbstmorde wurden COVID-19 zugeordnet. Quelle

 

Eine Meldung der New York Times, dass 1,4 Millionen zusätzliche Tote durch Nichtbehandlung von Tuberkulose befürchtet werden. Quelle

 

@StopReset: Merke, alle mit "positivem" Covid-19-Test (in den letzen 28 Tagen) und alle Grippe-Kranken werden bei einem Ableben als Covid-19-Fälle geführt

 

Zu häufig invasiv beatmet

Viele ausgewiesene Lungenfachärzte der Meinung, dass bei COVID-19-Patienten
zu häufig und viel zu lange intubiert und invasiv beatmet wird. Laut einer chinesischen Studie 97 Prozent trotz Maximaltherapie (mit Beatmung) versterben. Quelle: "Bhakdi , Sucharit . Corona Fehlalarm?: Daten, Fakten, Hintergründe"
 

Corona: Tod und Behinderung durch invasive Beatmungsgeräte. Quelle

 

Fehlbehandlungen durch Chloroquin

Mögliche Fehlbehandlungen durch (a) Chloroquin plus Derivate, (b) Remdesivir und (c) invasive Intubation. Mehr


@StopReset: siehe auch Behandlung.

 

Uni München: Keine Übersterblichkeit in 2020 trotz COVID-19

Auch wenn aufgrund von Covid-19 in einzelnen Kalenderwochen eine erhöhte Sterblichkeit zu beobachten ist, liegt die Gesamtsterblichkeit in Deutschland im Jahr 2020 insgesamt unter dem alterungsbedingten Erwartungswert.

Auf der Website, die sich an die breitere Öffentlichkeit richtet, werden aber die absoluten Zahlen verwendet. Im Kommentar dazu heißt es, man habe ein möglichst leicht verständliches Verfahren bevorzugt: "Die Betrachtung mit dem Vorjahresdurchschnitt ist für uns eine sehr transparente und nachvollziehbare Vorgehensweise."

Man könnte hier einwenden, dass es sich in dieser Schlichtheit allerdings um ein irreführendes Verfahren handelt. Denn ohne Korrektur für den deutlich verschobenen Altersaufbau der Gesellschaft erhält man viel niedriger liegende Referenzwerte, die eine Übersterblichkeit ausweisen, die es in diesem Ausmaß gar nicht gibt. Quelle

 

Der einheitliche Tod

Bei vielen „an und mit Corona“ Verstorbenen legt eine genauere Untersuchung ganz andere Todesursachen nahe. „Das Leben dieser Menschen dürfte auch ohne eine Infektion zu Ende gewesen und der Tod auch unabhängig von einer Infektion eingetreten sein.“ Mehr / Quelle

 

Die CDC hat im Stillen eine neue Mortalitätskategorie geschaffen

PIC, die Pneumonie und Influenza und Covid zusammenfasst… und sie alle als Covid-Todesfälle meldet, um die Sterbezahlen aufzublähen. Quelle

@StopReset: Man kann davon ausgehen, dass auch andere Länder diesem "Beispiel" gefolgt sind.

 

Die acht größten COVID-Lügen

  1. Es gibt keine Herdenimmunität - außer durch Impfstoffe

  2. Impfstoffe induzieren "stärkere und länger anhaltende Immunität"

  3. Universeller Maskengebrauch ist essentiell, um COVID-19 zu stoppen

  4. COVID-19 Todesstatistik

  5. Die schwedische COVID-19-Reaktion war eine Katastrophe

  6. Lockdowns haben funktioniert

  7. asymptomatische Spreader treiben die Pandemie

  8. Das Virus stammt nicht von einem Laborunfall

 

Dr. Malcolm Kendrick, Allgemeinmediziner in Cheshire, England, und Autor von drei Büchern, darunter "Statin Nation", hat es sich zur Aufgabe gemacht, der weit verbreiteten Angstmacherei Gesundheitslobby und der Medien etwas entgegenzusetzen. Mehr / Quelle

 

Gefahren

Gefahren von Covid-19

Entscheidend ist eine frühzeitige Behandlung bereits bei Auftreten der ersten typischen Symptome - auch ohne PCR-Test, um ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern. Die Isolierung von infizierten Risikopersonen ohne frühzeitige Behandlung ist sehr wahrscheinlich kontraproduktiv und verschlimmert die Situation.

 

Personen mit hohem Risiko sollten wegen der langen Inkubationszeit von Covid-19 (bis zu 14 Tage)zusammen mit ihrem Arzt eine prophylaktische Behandlung prüfen. Bis man merkt, dass man ist, ist die Viruslast bereits maximal und es verbleiben oft nur wenige Tage, um zu reagieren.

 

Die frühzeitige Behandlung sollte eine Hospitalisierung verhindern. Kommt es dennoch zu einer Hospitalisierung, so empfehlen erfahrene Fachärzte, eine invasive Beatmung (Intubation) wann immer möglich zu vermeiden und stattdessen eine Sauerstofftherapie (HFNC) zu verwenden.

Es ist denkbar, dass das die richtige Behandlung, die einfach, sicher und kostengünstig ist, komplexere Medikamente, Impfungen und Maßnahmen weitgehend obsolet machen könnte.

Quelle

 

"Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit.", Albert Camus

Angst-Politik nach Ländern

CH

Wissenschaft im Pandemie-Modus: Der seltsame Fall der Swiss National COVID-19 Science Task Force

Meistens geht es darum, ein bedrohliches Bild der Situation zu zeichnen, die von den Behörden verordneten Massnahmen zu kritisieren und eine Verschärfung zu fordern. Und selbst wenn der Bundesrat zunächst beschliesst, ihren Empfehlungen nicht zu folgen, bekommt die Task Force am Ende fast immer, was sie empfiehlt: zum Beispiel die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln oder die Schliessung von Restaurants, Bars und Nachtclubs. Mehr / Quelle

 

DE

Deutschland: Anwalt Niko Härting erwirkt Akteneinsicht beim Robert-Koch-Institut (10. Februar 2021)

Namhafte Juristinnen und Juristen und Baurechtsexperten haben die Offenlegung der Korrespondenz rund um das „Geheimpapier“ erwirkt, das im März 2020 im Bundesinnenministerium entstand. In dem „Geheimpapier“ des Seehofer-Ministeriums ist von der „gewünschten Schockwirkung“ die Rede, die man in der Bevölkerung erzielen wolleMehr / Quelle

 

UK

UK: Telegraph enthüllt: Covid-19 und die absichtliche psychologische Kriegsführung gegen die Bürger (4. April 2021)

Am 22. März 2020 erstellte SPI-B ein Dokument, das bis jetzt geheim war. Sie war für die Scientific Advisory Group on Emergencies (Sage) bestimmt, die zu Beginn der Pandemie gegründet wurde, und basierte auf einem alten Argument: der Manipulation von Angst. Mehr / Quelle